Vorträge und Veranstaltungen

  • April bis Dezember 2017 | GartenRheinMain

    Mit dem Fokusthema 2017: „Grüne Kunst für Alle“

    Mehr Informationen
  • 23. und 24. September, 10 bis 18 Uhr | Zootage

    Bei kommentierten Fütterungen, Tierpfleger-Gesprächen, Führungen und Aktionen erfahren Besucherinnen und Besucher, wie ein Zoo funktioniert und worauf es ankommt, damit sich die tierischen Bewohner wohl fühlen. Freunde und Partner des Zoos, wie die Naturschutzbotschafter, der NABU, das Senckenberg Museum und viele mehr laden an ihren Ständen zum Entdecken und Mitmachen ein.
    Zoo Frankfurt

  • 9. Oktober, 18.30 Uhr | RASSENHYGIENISCHE „AUSMERZE“ UND ÖKONOMIE DER ERLÖSUNG. DIE „EUTHANASIE“-MORDE IM NATIONALSOZIALISMUS UND IHRE NACHWIRKUNGEN

    Vortrag von Prof. Dr. Gerrit Hohendorf, München
    Begleitprogramm zur Präsentation „Denkmal der Grauen Busse“ am Rathenauplatz
    Der Vortrag beleuchtet Hintergründe, Umsetzung und gesellschaftliche Nachwirkungen des nationalsozialistischen „Euthanasie“-Programms, dem 300.000 Menschen zum Opfer fielen.
    Eintritt: frei
    Institut für Stadtgeschichte

  • 16. Oktober, 18.30 Uhr | Frankfurter Erzählcafé: DEM LEBEN VERPFLICHTET. ARZT, CHRIST UND FRIEDENSKÄMPFER

    Zu Gast: Prof. Dr. Ulrich Gottstein, Frankfurt am Main
    Begleitprogramm zur Ausstellung „Auf Herz und Nieren. Geschichte des Frankfurter Gesundheitswesens“
    Eintritt: frei
    Moderation: Dr. Markus Häfner
    Institut für Stadtgeschichte

    Mehr Informationen
  • 21. Oktober | 45. Römerberggespräche: Was soll das Theater?

    Die Zukunft der Städtischen Bühnen
    Eintritt frei
    Ort: Schauspiel Frankfurt
    Mehr Informationen

  • 13. November, 18.30 Uhr | ALEXANDER VON HUMBOLDT, DER EDUARD RÜPPELL BERLINS. LEBEN, WERK UND REZEPTION DES FRANKFURTER FORSCHUNGSREISENDEN IM VERGLEICH

    Vortrag von PD Dr. Joachim Scholz, Frankfurt am Main
    Begleitprogramm zur Ausstellung „200 Jahre Leidenschaft für Natur und Forschung“
    Eintritt: frei
    Institut für Stadtgeschichte

  • 15. November, 18 Uhr | Die Merians. Von Matthäus dem Älteren (1593-1650) bis Maria Sibylla (1647-1717)

    Vortrag von Prof. Dr. Kurt Wettengl
    Eintritt frei (Gäste werden um eine Spende von 5,- gebeten)
    Historisches Museum Frankfurt

    Mehr Informationen
  • 11. Dezember, 18.30 Uhr | VON DER TUBERKULOSE-FÜRSORGE BIS ZUM SCHUTZ VOR EBOLA. 100 JAHRE GESUNDHEITSAMT DER STADT FRANKFURT

    Vortrag von Sabine Börchers, Frankfurt am Main
    Begleitprogramm zur Ausstellung „Auf Herz und Nieren. Geschichte des Frankfurter Gesundheitswesens“
    Eintritt: frei
    Institut für Stadtgeschichte

    Mehr Informationen
  • 29. Januar, 18.30 Uhr | DIE TÖTUNGSANSTALT HADAMAR. MORDSTÄTTE DER NATIONALSOZIALISTISCHEN „EUTHANASIE“ 1941–1945

    Vortrag von PD Dr. Jan Erik Schulte, Hadamar
    Begleitprogramm zur Präsentation „Denkmal der Grauen Busse“ am Rathenauplatz
    Eintritt: frei
    Der Referent stellt die Geschichte der Landesheilanstalt Hadamar bei Limburg dar, in der von 1941 bis 1945 rund 15.000 Menschen im Rahmen der NS-„Euthanasie“ ermordet wurden.
    Institut für Stadtgeschichte

  • 5. Februar, 18.30 Uhr | Frankfurter Erzählcafé: GELBER REGEN, GESUNDE STÄDTE, BOCKSCHEIN UND KONDOME – VIER JAHRZEHNTE BERATUNG UND PRÄVENTION IM WANDEL

    Zu Gast: Dr. Margarete Peters, Kelkheim / Prof. Dr. Ursel Heudorf, Frankfurt am Main
    Begleitprogramm zur Ausstellung „Auf Herz und Nieren. Geschichte des Frankfurter Gesundheitswesens“
    Eintritt: frei
    Moderation: Dr. Markus Häfner
    Institut für Stadtgeschichte

Seite 1 von 2
1
2
Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen