Frankfurter Kunstsommer 2017

 

JUNI - JULI - AUGUST

In Frankfurt existiert eine junge und innovative Kunstszene, die sich in zahlreichen Initiativen, freien Ausstellungsorten und Offspaces widerspiegelt. Dieses kreative Potential zu fördern, ist eine der wichtigsten Aufgabe des Fachbereichs Bildende Kunst des Kulturamtes der Stadt Frankfurt.

Viele, auch internationale Künstler haben ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt in Frankfurt. Der Kunststandort Frankfurt hat durch die hier lebenden und arbeitenden Künstler sowie die freie Kunstszene bemerkenswertes zu bieten. Was genau, das wird während des Frankfurter Kunstsommers 2017 deutlich. Diese erstmals stattfindende Veranstaltung bündelt alles, was die Frankfurter Kunstszene jenseits der Museen aufzuweisen hat unter einem großen Dach:

1000 Künstler und Kunststudenten – Kunstschulen – Atelierhäuser – Freie Ateliers in allen Stadtteilen – Ateliergemeinschaften – Kunsträume – mehr als 20 Kunstvereine – spontane Offspaces – Kunst im öffentlichen Raum – Kunst im privaten Raum – Galerien – Sammlungen – Kunstkirchen – Ausstellungen – Veranstaltungen – Kunstevents – Performances – Führungen – Touren

Frankfurts Kunstszene wird ebenso durch die Studierenden und Absolventen der Städelschule geprägt. Die renommierte Kunsthochschule feiert im Jahr 2017 ihr 200-jähriges Jubiläum. Zudem finden im kommenden Sommer zahlreiche wichtige nationale und internationale Kunstevents statt: Die documenta in Kassel vom 10. Juni bis 17. September 2017, die Venedig Biennale vom 13. Mai bis 26. November 2017, die Skulptur Projekte Münster vom 10. Juni bis 1. Oktober 2017. Das Thema „Kunst“ wird alle Kunstinteressierten also während des Sommers 2017 begleiten und „auf Trab“ halten…

Zusammengefasst werden während des Frankfurter Kunstsommers auch die seit 2008 regelmäßig vom Kulturamt durchgeführten Frankfurter Ateliertage, die bislang alle zwei Jahre im November stattfanden. Diese Veranstaltung in den Sommer zu verlegen, war der Wunsch vieler beteiligten Künstlerinnen und Künstler, dem somit Rechnung getragen wird. Die Einbindung in den Frankfurter Kunstsommer bietet zudem die Möglichkeit, die Frankfurter Ateliertrage nicht mehr nur zeitlich begrenzt an einem oder zwei Wochenenden anzubieten, sondern die Künstler haben die Chance, ihre Ateliers dann zu öffnen, wenn sie auch „vor Ort“ sind.

Begleitet wird der Frankfurter Kunstsommer durch eine APP, die den Kunstinteressierten in Frankfurt Informationen der Künstler und Institutionen anbietet, sowie alle Veranstaltungen der Szene bündelt und zugänglich macht.

Mit der Art FFM-App = Art FFM - wird in übersichtlicher und kompakter Weise ein Schlendern durch das vielfältige und bunte Angebot der Frankfurter Kunstszene ermöglicht. Die App wird erstmals die Frankfurter Kunstszene außerhalb der etablierten Museen einem breiten Publikum vorstellen. Institutionen und Ateliers, einzelne Künstler oder Künstlerkollektive können z.B. mit begleitenden Veranstaltungen, Führungen, Rundgängen, Touren, Ausstellungen, Aktionen und Performances im Stadtraum verknüpft werden. Die App hilft dem Besucher sich in dem Angebot zurechtzufinden und schafft eine Dachmarke mit großer Wiedererkennbarkeit und praktischem Nutzen. Favorisierte Veranstaltungen können in einer Liste gespeichert werden und weitere Informationen zu den beteiligten Künstlern und Institutionen eingeholt werden.

Die Art FFM steht ab sofort kostenlos online zur Verfügung.

Alle interessierten Künstler, Institutionen oder Galerien können ihre Daten hier in der Datenbank der App hinterlegen.

Neben der App Art FFM informiert zudem eine Website über den Frankfurter Kunstsommer 2017: www.art-ffm.de

Alle Künstler, die sich registrieren, können sich zudem für das Atelierstipendium Bildende Kunst bewerben. Informationen hierzu unter „Atelierstipendium Bildende Kunst“.

Kontakt Kulturamt

Susanne Kujer
Fachbereichsleiterin Bildende Kunst
Telefon +49 (0)69. 212- 3 35 50
susanne.kujer@stadt-frankfurt.de

Anja Czioska
Telefon +49. (0)69. 212- 3 69 88
anja.czioska@stadt-frankfurt.de

Christian Bätjer-Guth
Telefon +49. (0)69. 212- 3 40 58
c.baetjer-guth@stadt-frankfurt.de

Technische Fragen zu Art FFM / Web

Dr. Paul Hirsch
media transfer AG (MTG)
Mobil +49. (0)176 4202 8969
Telefon +49. (0)6151. 8193-44
phirsch@mtg.de

Besuchen Sie auch die Atelierhäuser Atelierfrankfurt und basis.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen