Project K – The Korean Film Festival

1 2 
1 2 

Die 6. Ausgabe von „Project K - The Korean Film Festival“ zeigt im Zeitraum vom 18. bis 22. Oktober 2017 aktuelles koreanisches Kino im CineStar Metropolis.

Mit 26 Kurz- und Spielfilmen, darunter Kassenschlager sowie Arthouse- und Independentfilme, ist es das größte koreanische Filmfestival in Deutschland. Die Besucher haben die Gelegenheit, bislang im deutschsprachigem Raum nicht gezeigte koreanische Filme zu sehen und das volle Spektrum des koreanischen Kinos zu erleben. Während des fünftägigen Festivals können die Besucher nicht nur die Vielfalt des koreanischen Films näher kennenlernen, sondern auch durch ein breites Rahmenprogramm in die traditionelle und moderne Kultur des Landes eintauchen. 

Eröffnet wird das Festival am Mittwoch, den 18. Oktober, mit dem geschichtsbasierten Film A TAXI DRIVER, der dieses Jahr in Korea von 12 Millionen Besuchern gesehen wurde. In A TAXI DRIVER geraten im Jahr 1980 ein koreanischer Taxifahrer und ein deutscher Journalist Peter (gespielt von Thomas Kretschmann) gemeinsam in die dramatischen Ereignisse um den Gwangju-Aufstand zu Zeiten der Demokratiebewegung. Der Regissseur JANG Hoon und der Hauptdarsteller Thomas Kretschmann werden zur Deutschlandpremiere des Films anwesend sein.
Das weitere Programm ist gespickt mit ästhetischen wie unterhaltsamen Highlight-Filmen. So ist eine Cannes Festival-Nachlese enthalten, die unter anderem THE DAY AFTER enthält, den neuen Film von HONG Sang-soo. Schwerpunktmäßig steht die koreanische Geschichte im Vordergrund der diesjährigen Festival-Ausgabe: Die Literaturverfilmung THE FORTRESS etwa blickt zurück auf die glorreiche Zeit der Joseon-Dynastie und schildert deren Gefährdung durch die zweite Qing-Invasion im 17. Jahrhundert. Etwas weniger weit zurück liegen die Szenerien der übrigen Historiendramen, wie THE BATTLESHIP ISLAND und THE KING, deren Geschichten in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg angesiedelt sind. Den allgemeinen Publikumsgeschmack bedienen auch die zahlreichen erfolgreichen Genre-Filme, die durch das Festival häufig erstmals den Weg auf eine deutsche Leinwand finden: Ob als Actionfilm wie CONFIDENTIAL ASSIGNMENT, Mystery-Thriller wie THE END OF APRIL oder Komödie wie MIDNIGHT RUNNERS.
Da außerdem Kurzfilme junger Filmemacher, als Real- und Animationsfilme, zu sehen sind, kann man sich ein Bild davon machen, welche Namen von Filmemachern das Programm der zukünftigen Festival-Ausgaben zieren werden.

Alle Informationen finden Sie auf der >>> Festival-Website <<<
 

 

Über das Festival
„Project K – The Korean Film Festival“ widmet sich seit 2012 ganz dem koreanischen Film. Während des mehrtägigen Festivals können die Besucher nicht nur durch eine Vielfalt an unterschiedlichen Genres des koreanischen Films das faszinierende Land Korea näher kennenlernen, sondern auch durch ein breites Rahmenprogramm in die traditionelle und moderne Kultur Koreas eintauchen. Zahlreiche Workshops, Ausstellungen und Partys rund um das Filmfestival bieten für Interessierte jeder Altersklasse ein spannendes Erlebnis. Project K möchte dem deutschen Publikum Koreas außergewöhnliche Kultur näherbringen und mit dem Festival gleichzeitig dazu beitragen, die Film- und Kulturszene Hessens mit internationaler Kunst zu bereichern.

Die Planung und Umsetzung des koreanischen Filmfestivals wird ehrenamtlich durch Project K e.V., das zum größten Teil aus Studenten der Korea-Studien der Goethe Universität Frankfurt besteht, und in Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat der Republik Korea in Frankfurt am Main realisiert.

Festivalkino ist das CineStar Metropolis.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen      
CineStar Metropolis
Eschenheimer Anlage 40
D 60318 Frankfurt am Main
Telefon ++496995506401