Nippon Connection - Japanisches Filmfestival

1 2 3 
1 2 3 
1 2 3 

Das Programm des Japanischen Filmfestivals Nippon Connection steht fest! Vom 23. bis 28. Mai 2017 verwandelt sich Frankfurt am Main zum 17. Mal wieder in die heimliche Hauptstadt Japans. Das Publikum kann beim weltweit größten Festival für japanisches Kino über 100 neue Lang- und Kurzfilme, von Blockbustern und Animationsfilmen bis zu Independentfilmen, sowie ein vielfältiges Rahmenprogramm entdecken. Zahlreiche japanische Filmschaffende, Musiker*innen und Künstler*innen werden beim Festival zu Gast sein. Fast alle Filme werden als Deutschland-, Europa- oder Weltpremiere zu sehen sein. Die Veranstaltungen finden in den beiden Festivalzentren Künstlerhaus Mousonturm und Theater Willy Praml in der Naxoshalle sowie an sechs weiteren Orten in Frankfurt am Main statt.

Das vollständige Programm und Tickets gibt es auf NipponConnection.com

Auszüge aus dem Programm:
Koji YAKUSHO, der „Richard Gere Japans“, ist einer der bekanntesten Schauspieler Japans und wird beim Festival persönlich zugegen sein, um den Nippon Honor Award (28.5. um 19:45 Uhr), der zum dritten Mal vergeben wird, entgegen zu nehmen. Den Durchbruch feierte Koji YAKUSHO mit seiner unvergesslichen Darstellung des 'Mannes im weißen Anzug' in Juzo ITAMIs Kultfilm "Tampopo" (1985).
Auch in der Sektion Nippon Cinema werden wieder viele Stars der japanischen Filmszene erwartet, die dem Festivalpublikum ihre Filme persönlich vorstellen werden. Dazu zählt unter anderem der renommierte Regisseur Nobuhiro YAMASHITA, der gleich zwei neue Filme präsentieren wird ("My Uncle" und "Over the Fence"). Von Kultregisseur SABU werden ebenfalls zwei Filme gezeigt: "Mr. Long", eine Mischung aus lakonischer Komödie und knallhartem Gangsterfilm, die bereits bei der Berlinale gefeiert wurde, und "Happiness", ein Drama mit existenzialistischer Kraft, das nach harmonischem Beginn wie ein Schlag in die Magengrube geht.
Animationsfilme sind in diesem Jahr natürlich ebenfalls vertreten, darunter das emotionale und mit viel Liebe zum Detail gezeichnete Drama "In This Corner of the World" von Sunao KATABUCHI. Für Kinder gibt es zwei Animationsfilme, "Chieri and Cherry" von Makoto NAKAMURA und "Rudolf the Black Cat" von Kunihiko YUYAMA & Motonori SAKAKIBARA, deren Dialoge live deutsch eingesprochen werden.
Dass es nicht unbedingt ein großes Budget braucht, um gute Filme zu machen, beweist die Sektion Nippon Visions. Das Drama "Going the Distance" von Yujiro HARUMOTO erzählt mit einem herausragenden Schauspieler-Ensemble eine mitreißende Geschichte über die Träume und Hoffnungen junger Menschen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Dokumentarfilmen, die sich mit verschiedenen aktuellen gesellschaftlichen Themen und persönlichen Geschichten beschäftigen.
Im Rahmen der Nippon Retro „Ecstasy & Desire – In the Realm of Roman Porno“ im Deutschen Filmmuseum vom 26. bis 28.5.2017 werden neun Filme (davon acht als 35mm-Kopien) zu sehen sein. Die Bezeichnung bzw. das Genre des Roman Porno wurde im November 1971 durch das japanische Filmstudio Nikkatsu begründet. Bis 1988 wurden mehr als 1.000 dieser Hochglanz-Erotikfilme produziert, die oft jungen Regisseuren als Experimentierfeld dienten. Zu diesen Filmemachern zählten auch Tatsumi KUMASHIRO und Noboru TANAKA, deren Filme von der Kritik für ihren visuellen Einfallsreichtum und ihre narrative Komplexität gefeiert wurden.

Das vielfältige Rahmenprogramm Nippon Culture bietet gastronomische Spezialitäten, Musik, Performances, Workshops, Vorträge und Ausstellungen, von Tradition bis Moderne. Für die jungen Japan-Fans gibt es in der Reihe Nippon Kids viel zu entdecken. Das Programm umfasst einen Taiko-Trommel-Workshop, Kinderschminken, Samurai-Shiatsu, japanische Kinderspiele, einen Panda-Dango-Kochkurs, einen Animationsfilm-Workshop und zwei Kinderfilme.

 

Über das Festival
Jedes Jahr im Frühling präsentiert Nippon Connection spannendes, kreatives Kino aus Japan in Frankfurt. Das Programm bietet ein breites Spektrum von Avantgarde, Anime über Blockbuster bis hin zu Dokumentarfilmen. Das weltweit größte Festival für japanisches Kino feierte 2010 sein zehnjähriges Jubiläum.

Den Programmschwerpunkt des Festivals bietet die Rubrik „Nippon Cinema“ mit aktuellen Produktionen des jungen japanischen Kinos, die größtenteils als Premieren laufen und von den Filmemachern meist persönlich vorgestellt werden. Seit 2005 wird unter allen Premierenfilmen des Nippon Cinema Programms der Publikumspreis NIPPON CINEMA AWARD verliehen, der vom Bankhaus Metzler mit 2.000 Euro gesponsert ist.

In der Rubrik „Nippon Visions“ sollen japanische Lang- und Kurzfilme, aber auch Videoproduktionen die Chance bekommen, in Deutschland ein größeres Publikum und möglicherweise einen Verleih zu finden. Seit 2010 vergibt eine internationale Jury den NIPPON VISIONS AWARD: dem Gewinner dieses von der Japanese Visualmedia Translation Academy aus Tokio (JVTA) gestifteten Nachwuchspreises ist eine Untertitelung seines nächsten Films sicher. Der Gewinner des NIPPON VISIONS AUDIENCE AWARD, der vom Japanischen Kulturzentrum in Frankfurt gestiftet wird, erhält einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. Der beste 12-Sekunden-Spot zum Thema „Nippon in Motion“ wird mit dem VGF NIPPON IN MOTION AWARD ausgezeichnet (250 € Preisgeld, gestiftet von der VerkehrsGesellschaft Frankfurt). Hier wird der Preisträger per Youtube-Abstimmung von den Besuchern der Festival-Website bestimmt. Seit 2015 wird außerdem der von der Lufthansa gestiftete Ehrenpreis NIPPON HONOR AWARD vergeben.

„Nippon Culture“ bietet zusätzlich zum Filmangebot ein umfangreiches Rahmenprogramm: mit Konzerten japanischer Bands, Ausstellungen, Vorträgen, Diskussionen sowie Präsentationen traditioneller japanischer Kulturbesonderheiten wie zum Beispiel Haiku, Ikebana und Kendo. Abgerundet wird das Festivalangebot durch die Festivallounge und Parties mit japanischen DJ's.

Seit 2012 bedient die Sektion „Nippon Kids“ Besucher von 6 bis 12 Jahren mit Filmen, aber auch Kulturangeboten wie Origami- und Animationsfilm-Workshops.

Zur Geschichte des Festivals
Nippon Connection entstand aus einer studentischen Initiative, die junges japanisches Kino und japanische Kultur allgemein einer breiteren deutschen Öffentlichkeit bekannt und zugänglich machen wollte. Obgleich die erste Filmveranstaltung im Jahr 2000 lediglich dem Desiderat an japanischen Filmen in den heimischen Kinos geschuldet war, machte die unerwartete Zuschauerzahl von über 10.000 sogleich deutlich, dass es nicht bei einer einmaligen Veranstaltung bleiben konnte. Die hohe Nachfrage ist letzlich für die Gründung bzw. Fortführung von Nippon Connection verantwortlich. Der gemeinnützige Verein Nippon Connection e.V. gründete sich im darauf folgenden Jahr und organisiert seither Nippon Connection in ehrenamtlicher Arbeit. Bis zu 70 ehrenamtliche Helfer sind an der Organisation von Nippon Connection jedes Jahr beteiligt.
In den folgenden Jahren wurden die Programm-Elemente NIPPON
 DIGITAL, NIPPON RETRO, NIPPON ANIMATION, NIPPON CINEMA AWARD und NIPPON VISIONS AWARD eingeführt.
Die Zuschauerzahlen sind mittlerweile auf 16.000 gestiegen, wobei diese nicht mehr nur aus Deutschland, sondern aus der ganzen Welt nach Frankfurt reisen, um die neuesten japanischen Filme zu sehen. Die meisten Filme, die gezeigt werden, erleben ihre Deutschland-, Europa- oder Weltpremiere, sehr häufig in Anwesenheit der Regisseure. Manchen Filmemachern ist die persönliche Präsentation ihrer Filme so wichtig, dass sie bei mangelnder Finanzierungsmöglichkeiten durch das Festival sogar persönlich die Kosten für die Anreise tragen. Im Rahmen des Festivals wurden viele Regietalente entdeckt und in ihrem Schaffen kontinuierlich begleitet.

Das Japanische Filmfestival Nippon Connection steht unter der Schirmherrschaft von Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, und Takeshi Kamiyama, Generalkonsul von Japan in Frankfurt am Main.

Das Festivalzentrum befand sich 2013 erstmals im Künstlerhaus Mousonturm. Weitere Spielstätten sind die Naxoshalle, das Mal Seh’n Kino (Wiederholungsvorstellungen) und das Kino im Deutschen Filmmuseum (Nippon Retro).
 

Zurück  |  Drucken  |  Versenden  Teilen      
Nippon Connection e.V.
Mertonstraße 26 - 28
D 60325 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 798 22 986
Fax +49 (0) 69 798 22 987